Gesundheit und Bewegung

 

Der Mensch ist ein auf Bewegung angelegtes Wesen, das bei Bewegungsmangel verkümmert. Gerade Kinder brauchen dringend die regelmäßige Bewegung für ihre kognitive, soziale und für ihre körperliche Entwicklung.

Die heutige Kindheit ist medial geprägt (Fernsehen, Computer, Smartphones), was zu einer bewegungsarmen Freizeitgestaltung führen kann. Zahlreiche Studien belegen, dass bereits bei Erstklässlern die Folgen des Bewegungsmangels (in Verbindung mit nicht-adäquater Ernährung) deutlich zu sehen sind: Übergewicht, Bluthochdruck, innere Unruhe, Haltungsschwächen, Rückenschmerzen, fehlende soziale Kompetenzen.

WSB Schule

Warum fühlen wir uns nach körperlicher Bewegung besser? Stress wird abgebaut, der Muskeltonus sinkt, Endorphine werden ausgeschüttet. Und: Unser Gehirn funktioniert nach Bewegung am besten!

Tatsächlich löst körperliche Bewegung physiologische Veränderungen aus, die die Funktion des Gehirns optimieren: Gehirnzellen werden angeregt, sich zu vermehren und sich miteinander zu verbinden, und durch Vermehrung von Botenstoffen können die Gehirnzellen besser miteinander kommunizieren. Damit schafft Bewegung im Gehirn optimale Bedingungen für das Lernen.

Umgekehrt kommt es bei längerem Stillsitzen (Bewegungsmangel) und einseitiger geistiger Beanspruchung zu Denkblockaden. Diese können mit Hilfe von Bewegung gelöst werden. Es konnte nachgewiesen werden, dass Kinder durch eine Rhythmisierung des Schulalltags (Stillsitzen im Wechsel mit Sport und Bewegung) im Unterricht konzentrierter sind, ihre Schulnoten in den kognitiven Fächern und ihr Sozialverhalten verbessern (weniger Aggressionen, weniger Unterrichtsstörungen) sowie motorisch leistungsfähiger sind. Kurz: Körperliche Bewegung beeinflusst Körper, Seele und Geist.

                    Bernd Keller, Referent für Schulsport am Regierungspräsidium Freiburg

 

Verpflichtende Kriterien

Verpflichtende Kriterien für die Zertifizierung als WSB-Schule:

  • Schulkonferenz hat zugestimmt
  • Sportunterricht wird in vollem Umfang erteilt
  • Teilnahme an Schulsportwettbewerben
  • Einsatz von Schulsportmentoren
  • Pausensport ist möglich
  • Lernen mit und durch Bewegung wird vom Kollegium umgesetzt
  • Schulinterne Fortbildung für das Kollegium „Bewegung als Unterrichtsprinzip“ wurde durchgeführt
  • Bewegungsförderndes Schulgelände und/oder Pausenhof
  • Rhythmisierte Tagesstruktur (Stundenplan/Fächerfolge)

 

Eine Präsentation zum WSP-Projekt in PDF-Form finden Sie hier:

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Martin Sturm (martin.sturm(at)ohg-tuttlingen.de).

Aktueller Stand

  • Herbst 2012: Pausen-Spiele-Schrank, betreut durch Sportprofiler
  • 2013: Pausensport – animierte „Bewegte Pause“
  • Winter 2012/13: Schüler als Bewegungsmelder im Unterricht in einzelnen Klassen
  • Projekttage Juli 2013: Bewegungsfreundlicheres Schulgelände - Balancierparcours
  • 2014/15 Konzept der Bewegungsmelder in allen Klassen 5-7
  • Herbst 2014: Neukonzeption der Betreuung des Pausenschranks
  • 8.12.12014: Fortbildung für das Lehrerkollegium durch die drei Multiplikatoren des Regierungspräsidiums
  • im Winter: Erstellen der Schuldokumentation für die Zertifizierung
  • Februar 2015: vertiefte Erläuterung der Initiative im Gesamt-Elternbeirat
  • März 2016: Überreichung des WSB-Zertifikats

Zertifizierungsprozess

  • 1. Stufe: Aufnahme in die „Initiative WSB-Schule“ (06.11.2012)
  • 2. Stufe: Zertifizierung zu einer „WSB-Schule“: Eine Schule kann in der Regel nach einem Schuljahr als Mitglied der „Initiative WSB-Schule“ einen Antrag auf Zertifizierung als WSB-Schule stellen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
      Zustimmung der Gesamtlehrerkonferenz (18.6.2012) und der Schulkonferenz (05.07.2012)
      Information des Gesamtelternbeirats (10.10.2012) und der Schülermitverantwortung (Schulversammlung: 16.11.2012)
      Nachweis einer schulinternen/schulnahen Fortbildung zu den WSB-Bausteinen
      Umsetzung der WSB-Bausteine an der Schule
  • Nach Überprüfung einer von der Bewerberschule eingereichten Schuldokumentation und einem Besuch durch WSB-Multiplikatoren/innen kann das Zertifikat „WSB-Schule“ für längstens fünf Schuljahre verliehen werden.
  • Die Vergabe des Zertifikats erfolgt durch das LIS in Kooperation mit dem Regierungspräsidium.
  • Zum Zertifikat in Form einer Urkunde und der Berechtigung, das WSB-Logo zur Schulbeschreibung nutzen zu dürfen, erhalten die Schulen zusätzlich einen Förderbetrag von 400.- € (Materialgutschein) seitens der Stiftung Sport in der Schule.
  • Rezertifizierung: Nach Ablauf der Frist von fünf Schuljahren kann die WSB-Schule das Zertifikat durch Einreichen einer fortgeschriebenen Dokumentation und einem erneuten Besuch durch das Regierungspräsidium für weitere fünf Schuljahre bestätigt bekommen.