Schüleraustausch

Der vielfältige Wissenserwerb in den gymnasialen Fächern muss baldmöglichst zur Anwendung kommen. Man lernt Sprachen, um zu kommunizieren, mit Menschen in anderen Ländern in Kontakt zu treten.

Es ist ein Privileg, bei ihnen wohnen und leben zu dürfen und so deren Land und Kultur kennen zu lernen. Menschliche Begegnungen sind der Schlüssel zur Welt! Deshalb auch die Idee des Schüleraustauschs – ein Geben und Nehmen!

Austausche, Sprachreisen und Studienfahrten finden am OHG von Klasse 7 bis zum Abitur statt. Auch wenn man nicht überall dabei sein kann, jede Reise ist eine wertvolle und persönlichkeitsbildende Erfahrung. 

Polen

Seit 5 Jahren besteht nun die erfolgreiche und interessante Schülerbegegnung des OHGs mit dem Lyzeum (= Oberstufengymnasium) in Radzyn Podlaski. Dieser Ort befindet sich südöstlich von Warschau in Richtung weißrussisch - ukrainischer Grenze. Der Kontakt kam im Jahr 2011 dadurch zustande, dass die Tuttlinger Firma B. Braun (AESCULAP) in Radzyn eine Fertigungsfabrik erstellte. Bei den Verantwortlichen in Polen und hier keimte die Idee, eine Schulpartnerschaft aufzubauen. Ende November 2011 bekam das OHG Besuch von drei polnischen Lehrern aus Radzyn, darunter die stellvertretende Schulleiterin Ewa Grodzka, um erste Überlegungen über eine mögliche Schüleraustauschmaßnahme anzustellen. Es fanden herzliche und aufgeschlossene Gespräche statt, so dass beide Seiten beschlossen, die begonnene Begegnung zu vertiefen. Aus diesem Grunde reisten im Februar 2012 der stellvertretende Schulleiter des OHG, W. Staib, und der polenerfahrene Kollege J. Schuster zu einem Gegenbesuch nach Radzyn. Die kleine Delegation aus Tuttlingen war von der überaus angenehmen Atmosphäre an der Schule und der zuvorkommenden Gastfreundschaft überwältigt.  Nach offenen und ungezwungenen Gesprächen mit der dortigen Schulleitung, den Kollegen und Schülern sowie dem Landrat von Radzyn, wurde eine erste beiderseitige Schüleraustauschmaßnahme beschlossen. Im September 2012 fuhr eine Gruppe der Kursstufe 1 des OHGs zu einem ersten Besuch nach Polen. Im Frühjahr 2013 fand der Gegenbesuch der polnischen Schülergruppe statt.

Und so reisten bis jetzt 5 Schülergruppen des OHGs jeweils im Herbst nach Polen. Um nicht zu viel Zeit mit der Anreise zu verlieren, fliegt die deutsche Schülergruppe von Zürich aus bis Warschau und bestreitet dort ein interessantes kulturelles Programm (Kulturpalast, Museen, Altstadt), bevor mit dem Bus nach Radzyn weitergefahren wird. Einige Bilder der letzten Reise (Sept./Okt. 2016, 15 Schülerinnen und Schüler mit 2 Begleitlehrern) sind unten zu finden. Der Gegenbesuch der polnischen Gruppe findet jeweils im Frühjahr statt.

 

 

 

Ein Schüleraustausch mit Polen ist sicher aus mehreren Gründen wünschenswert und sinnvoll. Im Bewusstsein einer schwierigen und schmerzhaften gemeinsamen Vergangenheit sollten junge Menschen aus Polen und Deutschland die Möglichkeit bekommen, die Menschen und die Kultur ihres Nachbarn kennen zu lernen, Freundschaften zu knüpfen und Vorurteile zu überwinden. Dies geschieht am besten durch einen direkten Kontakt. Die Jugendlichen erfahren so das Leben und den Alltag im Nachbarland. Dank des intensiven Beisammenseins entstehen Bekanntschaften, oft gar Freundschaften. Auch die unterschiedlichen Sprachen sollten kein Problem darstellen. Die polnischen Schüler lernen als erste Fremdsprache Englisch, als zweite oft Deutsch. Darüber hinaus ist für deutsche Besucher Ostpolen touristisch und kulturell hochinteressant: Warschau hat sich zu einer modernen europäischen Großstadt entwickelt; in der Halbmillionenstadt Lublin sind  viele architektonische und kulturelle Schätze zu entdecken; gleich bei Lublin liegt die Gedenkstätte des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Majdanek, dessen Besuch für die OHG-Schüler obligatorisch ist; das Städtchen Radzyn mit seinen etwa 15.000 Einwohnern hat seinen eigenen Charme.   Von daher ist es zu wünschen, dass in den kommenden Jahren noch viele Schüler aus Radzyn und Tuttlingen die Gelegenheit haben, das Nachbarland kennen zu lernen.  Die Gastfreundschaft der polnischen Familien ist mittlerweile am OHG legendär.  „Witamy w Polsce“: Willkommen in Polen!