Berufs- und Studienorientierung

Um in einer immer komplizierter werdenden Arbeitswelt, die unzählig viele Berufsbilder anbietet, zurecht zu kommen und den individuell passenden Ausbildungs- /Studiengang zu finden, bietet das OHG ein umfassendes Berufsorientierungskonzept. Lerngänge, Praktika, Bewerbergespräch, Wirtschaftsthemen, Unternehmens-Planspiele oder Studieninformation sind wichtige Bausteine auf diesem Weg.

Planspiele

Eine Woche lang ein Unternehmen führen – die Wirtschaftswoche

Wirtschaftswochen sind Projekt- und Erlebniswochen für Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, entwickelt von der Schweizer Ernst-Schmidheiny-Stiftung und werden an unserem Gymnasium von der Joachim Herz-Stiftung, der Aesculap AG und der Gebrüder Martin GmbH & Co. KG getragen.

Während einer Wirtschaftswoche schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle von Unternehmensleitungen. Das computerbasiertes Lehrkonzept WIWAG® simuliert für sie Markt und Unternehmen. Die Teilnehmenden agieren als Geschäftsleitung von minimal 3 und maximal 5 miteinander im Wettbewerb stehenden Produktionsbetrieben (KMU). Wie im realen Wirtschaftsleben müssen die Schülerinnen und Schüler für ihre Wirtschaftswochen-Unternehmen Strategien entwickeln, sich mit den Aktivitäten der Konkurrenz und der Marktentwicklung auseinandersetzen, sich organisieren, Marketingkonzepte umsetzen und eine Vielzahl von Entscheiden fällen. Die Jugendlichen erleben realitätsnah, wie ein Unternehmen am Markt funktioniert. Sie sind gefordert, kreativ und verantwortungsvoll ihre Unternehmen zu führen. Parallel zu den täglichen Entscheidungsrunden im Planspiel bereiten die Teilnehmenden unter anderem Produktpräsentationen vor, bestreiten Pressekonferenzen oder führen am Ende der Woche eine Investorenkonferenz durch.